Deutschen Fallschirmspringern gelingt Weltrekord

Einer Gruppe Fallschirmspringern aus Deutschland ist es gelungen, eine Freifall-Formation aus 214 Fallschirmspringern zu bilden. Damit stellte Sie einen neuen deutschen Rekord auf. Besonders stolz war ich dabei auf den „Sektor Fehrbellin“ (in schwarz), der aus 23 Fallschirmspringern bestand.

Vom 17. bis zum 24.10.2014 versammelten sich 213 deutsche Fallschirmspringern in Eloy (Arizona), um einen neuen nationalen Rekord aufzustellen. Damit überboten sie Russlands Nationalrekord von 2012, bei dem eine Formation mit 201 Fallschirmspringern geflogen wurde. Die deutsche Bestmarke wurde zuletzt vor 6 Jahren mit 200 Springern in einer Formation erreicht. Nur wenige Länder können eine Fallschirmsprung-Rekord dieses Ausmaßes erreichen.

Gesprungen wurde beim Rekordversuch aus 5800m, so dass die Fallschirmspringer etwas mehr Zeit hatten, zusammen zu finden. Insgesamt zehn Flugzeuge wurden benutzt, um alle Springer gleichzeitig in die Luft zu bekommen. Mehrere Versuche wurden benötigt, um dann am letzten Tag die Formation doch noch zu vervollständigen.

Auch die Frauen waren gut vertreten. 26 Prozent des Team Deutschland waren weiblich. Der jüngste Teilnehmer 19, der älteste 67 Jahre alt. Insgesamt 23 Springer aus Fehrbellin vertraten meinen Heimatsprungplatz im „Schwarzen Block„. Angeführt wurden sie von Captain Jürgen „Mahle“ Mühling. Organisiert wurde das Projekt vom Fallschirmsportclub Dädalus aus dem thüringischen Eisenach.

Doch wie funktioniert so ein Rekord?

Alle offiziellen Fallschirmsport-Rekorde werde nach dem IPC Sporting Code, Section 5, § 3.3.3, Absatz 1. aufgestellt. Im IPC Sporting Code sind die Bedingungen für das Aufstellen eines Rekordes festgelegt. Laut der Webseite des offiziellen deutschen Rekords gelten folgende Bedingungen:

„Der Rekord entspricht der Anzahl der Springer in der Formation.
Ein schriftlicher Plan, der die Formation genau beschreibt sowie alle beteiligten Personen mit Namen auflistet, muß vor dem Rekordversuch an die Schiedsrichter ausgehändigt werden. Die Formation muss wie beschrieben komplettiert werden mit allen namentlich aufgeführten Springern.“

Skydive-fun.de gratuliert zum grandiosen neuen deutschen Weltrekord und freut sich bereits auf den nächsten Rekordversuch!

Videos

Video des Rekord-Versuch von meinem Springer-Kollegen Max Ko.